Fünf Elemente Ernährung

 

Die Ernährung nach den Fünf Elementen ist ein wesentlicher Bestandteil der Traditionen Chinesischen Medizin.

Nahrung und Atmung sind die wichtigsten Energiequellen des Menschen. Um diese Nahrungsenergie optimal nutzen zu können, hängt einerseits von der Energiequalität der Nahrung selbst ab und andererseits davon, ob der Organismus überhaupt die Fähigkeit hat, diese zu nutzen.

Die Fünf-Elemente-Ernährung befasst sich daher mit folgenden Fragen:

welche Energie spendet dieses Nahrungsmittel?

Welche Körperbereiche bzw. Organe versorgt es?

Jedes Nahrungsmittel weist charakteristische Eigenschaften bezüglich Geschmacksrichtung und Temperaturverhalten auf. So wird jede Geschmacksrichtung eines der fünf Elemente zugeordnet: Süß entspricht dem Element Erde, sauer ist dem Holz-Element zugeordnet, bitter steht in Verbindung mit Feuer, salzig gehört zum Wasser-Element und scharfer Geschmack gehört dem Metall-Element an. Außerdem wird nach kalten, kühlen, neutralen, warmen und heißen Lebensmitteln unterschieden, die je nach Lebenssituation und Symptomatik bevorzugt oder nur wenig verzehrt werden können.

Die richtige Ernährung richtet sich also nach der persönlichen Konstitution mit den momentanen Stärken und Schwächen. Sie ist daher höchst individuell – im Unterschied zu vielen anderen Ernährungsstrategien.

Unter einer richtigen Ernährung verstehen die Chinesen auch die Haltung gegenüber dem Essen und dem richtigen Zeitpunkt. Die Harmonie, das Gleichgewicht, die Freude am Essen und auch das Bewusstsein von dem, was man isst, stehen im Mittelpunkt des chinesischen Denkens.

Fünf Elemente Fortbildung